1.FC Neubrandenburg 04
  • Aktion

  • FCN-Frauen ziehen ins Pokalfinale ein

    Von admin | 5.März 2017

    wjubel

    Szene aus dem Finale 2016

    Mit einem 2:0-Erfolg gegen den amtierenden Landesmeister Rostocker FC haben sich die Schützlinge von Trainer Marcus Henning das Ticket für das Finale am 25.6. auf dem heimischen Ligaplatz gesichert. Dabei dauerte es zunächst eine Weile ehe die FCN-Frauen ihr Spiel auch mit einem Tor belohnen konnten. Die tief stehenden Rostockerinnen nutzen die Vorteile des kleinen Kunstrasenplatzes geschickt aus und konnten so trotz guter FCN-Möglichkeiten bis kurz vor dem Halbzeitpfiff ein 0:0 halten. Antje Wagner erlöste schließlich den Regionalligisten mit der 1:0 Führung, noch rechtzeitig vor dem Pausetee. Den Deckel zu, machte dann Lea Krüger per Kopf in der 69. Minute. Somit stehen die FCN-Frauen erneut im Pokalfinale und wollen am 25.6. den Titel gegen den SV Hafen Rostock möglichst  verteidigen. Die Rostockerinnen gewannen ihr Halbfinale mit 4:3 gegen Geifswald.

    „Wir wollten unbedingt ins Finale. So ein Endspiel im heimischen Stadion ist doch was ganz besonderes, „freute sich FCN-Coach Marcus Henning nach dem Spiel.

    Bis zum Juni ist aber noch viel Zeit. Jetzt heißt es am kommenden Sonntag gegen Dresden vollen Fokus auf die Liga.

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    Bundesligamädels glückt Revanche gegen Magdeburg

    Von Katharina Berner | 4.März 2017

    20170304_154439Mit 2:1 haben die Bundesligamädels das zweite Heimspiel des Jahres gegen den bis dato Tabellendritten aus Magdeburg gewonnen.  Damit gelang ihnen die Wiedergutmachung für die Auswärtsklatsche im Hinspiel. Ohne Kapitän Viviane  Schönherr, die nach Weisheitszahn OP nur zum Zuschauen verdammt war, aber mit der wiedergenesenen Lea Krügergelang der erste Bundesligasieg 2017.“ Wir haben lange auf das Spiel hingefiebert und wollten zeigen, dass wir es viel besser  können  als im Hinspiel.Ich denke, das ist uns gelungen“, schmunzelte Trainerin Katharina Berner nach dem Spiel. In einem unterhaltsamen und kurzweiligen Spiel, war es Maleen Luise Jankowski die per tollem Distanzschuss den FCN in Führung brachte. Zuvor war schon Rita Schumacher in aussichtsreicher Position gescheitert. Lisa Dworatzek hätte sogar das 2:0 erzielen können, die Magdeburger Torhüterin konnte jedoch parieren.  Per Heber gelang den Gästen noch vor der Pause  der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel ein offener Schlagabtausch. Die dickste Magdeburger Chance konnte Abwehrspielererin Lea Krüger noch per Kopf und Pfosten klären.  Einen Konter nutzte dann Rieke Tietz und belohnte ihr Team für den aufopferungsvollen Kampf mit den 2:1-Siegtor, sich selbst mit ihrem ersten Bundesligator.

    „Ein tolles Spiel mit viel Kampf und Leidenschaft. Zwanzig Punkte auf dem Konto, dass ist der Wahnsinn, “ so Berner.

     

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    0:2 gegen Meppen – Respektabler Auftakt in der B-Juniorinnen-Bundesliga

    Von Katharina Berner | 3.März 2017

    Neubrandenburg. So recht wusste FCN-Trainerin Katharina Berner nach der Partie nicht, was sie von diesem Spiel zu halten hatte. Nach einer doch aufgrund der Winterferien und dem vielen Schneefall der letzten Wochen sehr durchwachsenen Vorbereitung schlugen sich die B-Juniorinnen des 1. FC Neubrandenburg 04 doch recht achtbar zum Punktspielauftakt 2017 daheim gegen den Tabellenzweiten SV Meppen. Am Ende verloren die Vier-Tore-Städterinnen, die verletzungsbedingt auf Lea Krüger und Pauline Pesch verzichten mussten, mit 0:2. „Unterm Strich geht das 0:2 gegen den Tabellenzweiten in Ordnung. Defensiv haben wir ganz gut gestanden, nach vorn konnten wir uns heute nicht viel erarbeiten, dennoch sind wir mit dieser Leistung nach der langen Winterpause zufrieden. Viel mehr Kopfschmerzen bereitete einem da schon die gesamte Organisation vor der Partie. Das war schon mehr als peinlich vor allem den Gästen gegenüber, “ haderte FCN-Trainerin Katharina Berner nach dem beherzten Auftritt ihrer Mädels vor allem mit der Vorbereitung auf dieses Spiel. “ Unverständlich für mich, wie im Vorfeld eines Bundesliga-Spiels noch ein Testspiel zwischen zwei Männerteams angesetzt werden konnte, dass erst 10 Minuten vor unserem Anpfiff zu Ende war“, war Berner schon bedient bevor der Ball rollte. Die negativen Begleiterscheinungen: Der Anpfiff erfolgte 20 Minuten später und das Schiedsrichterkollektiv fertigte deswegen einen Extrabericht an.

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    NOFV-Meisterschaften: Schwachem Auftritt folgt starke Leistung

    Von Katharina Berner | 3.März 2017

    IMG-20170225-WA0005 IMG-20170225-WA0012

    Nicht ganz so erfolgreich verliefen in diesem Jahr die NOFV-Futsal-Meisterschaften für die C- und B-Juniorinnen des 1. FC Neubrandenburg 04. Die C-Juniorinnen, immerhin als Titelverteidiger angetreten wurden ernüchternd Sechster damit Letzter, einen Tag später wurde die gleiche Mannschaft trotz deutlicher Leistungssteigerung undankbarer Vierter.

    Der erste objektive Grund für dieses Abschneiden: Die Neubrandenburgerinnen hatten am Sonntag ihr erstes Bundesliga-Match bei den B-Juniorinnen gegen den SV Meppen somit fehlten viele Leistungsträger. Unter anderem fehlten bereits am Sonnabend vier Leistungsträger bei der NOFV-C-Meisterschaft. „Sicherlich wäre in Bestbesetzung ganz sicher mehr drin gewesen, doch auch der Kader der in Sandersdorf vor Ort war, hätte um eine Medaille mitspielen können wenn nicht sogar müssen“, war FCN-Trainerin Ria-Therese Pein alles andere als angetan von der C-Meisterschaft, die sich der 1. FC Lübars sicherte. Am Ende standen fünf Niederlagen in fünf Partien zu Buche.

    Weitaus besser, und das zur Überraschung aller Beteiligten, sei es nun Trainerin, mitgereiste Eltern oder die Spielerinnen selbst, verlief dann die Meisterschaft bei den B-Juniorinnen einen Tag später am gleichen Ort. Nach den ersten drei Partien (ein Sieg, zwei Remis gegen Energie Cottbus und RB Leipzig)  waren die Vier-Tore-Städterinnen, die laut Pein „wie ausgewechselt spielten“ mittendrin im Medaillenkampf. Zwei denkbar knappe Niederlagen zum Abschluss gegen die Bundesligisten Union Berlin (0:1) und dem späteren Sieger Magdeburger FFC (0:1) bedeuteten in der Endabrechnung leider nur Rang vier.

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    FCN-Mädels mit junger Truppe Vierter bei Union Berlin

    Von Katharina Berner | 3.März 2017

    fcnteamberlin Berlin. Einen guten Auftritt legten bei ihrem letzten Hallenturnier die nur mit zwei C-Juniorinnen im Kader spielenden FCN-Mädels beim C-Juniorinnen-Hallenturnier  von Union Berlin hin. Am Ende langte es für die zum größten Teil mit D-Juniorinnen bestückten Vier-Tore-Städterinnen zum undankbaren vierten Platz. Den Sieg holte sich Turbine Potsdam vor Union Berlin und RB Leipzig. „Wir waren zum Teil ein Jahr jünger als die anderen Nachwuchszentren, das stimmt mich positiv auch wenn vielleicht mehr als Rang vier drin gewesen wäre“, resümierte FCN-Trainerin Anna Luisa Spieß.

    Und es hätte wirklich zu mehr reichen können. In einem tollen Halbfinalspiel unterlagen die Neubrandenburgerinnen dem Gastgeber knapp 0:1, im kleinen Finale hatte dann RB erst im Sechsmeterschießen die Nase vorn. Zuvor überzeugten die FCN-Mädels in der Vorrunde mit zwei Siegen (u.a. 1:0 gegen RB Leipzig) und einem Remis.

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    Fördervereinsturnier läutet zweites Schulhalbjahr ein

    Von Katharina Berner | 20.Februar 2017

    fvturnier

    Neubrandenburg. Zum obligatorischen internen Fördervereinsturnier lud am Sonntag die weibliche Abteilung des 1. FC Neubrandenburg 04 ein. Väter, Mütter, Verwandte und Trainer forderten die FCN-Nachwuchsspielerinnen heraus. Insgesamt fünf Mannschaften waren am Start. Am Ende gewann das Team „Laras Toyboys“ vor dem Team Reste, dem Papa-Team sowie den beiden Mädchenmannschaften. “ Unterm Strich wieder mal eine gelungene Veranstaltung, wenngleich die Resonanz nicht so hoch war wie in den letzten Jahren“, war Katharina Berner nicht ganz zufrieden. Dass letztlich doch einige fehlten – die Frauen spielten zur gleichen Zeit zum Beispiel beim Pajo-Cup in Szczecin – tat der Stimmung keinen Abbruch. Tore fielen wie am Fließband. “ Für uns ist diese Veranstaltung immer so eine Art Startschuss für das zweite Halbjahr. Zudem ist es für alle Beteiligten sehr reizvoll in welhcen Konstellationen auch immer mal zusammen Fußball zu spielen. Wir hingegen nutzen dieses Turnier zum Einen um mal Danke zu sagen für die tolle Unterstützung seitens der Eltern und zum anderen um unseren Förderverein wieder ein Stück weit bekannter zu machen“, so Berner.

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    B-Juniorinnen holen Platz 3 beim Hallenmasters in Hildesheim – C-Juniorinnen Elfter

    Von Katharina Berner | 5.Februar 2017

    IMG-20170204-WA0010Einen tollen Auftritt  haben die B-Juniorinnen beim Hallenmasters in Hildesheim hingelegt. Erst im allerletzten Turnierspiel gegen den ehemaligen Bundesliga-Konkurrenten TSG Ahlten mussten die FCN-Mädels die erste Niederlage hinnehmen, nachdem sie zuvor in der Vor- und Zwischenrunde bis auf ein 0:0 gegen den Hamburger SV II alles gewonnen hatten und ohne Gegentor blieben. Den Titel heimste sich wie schon im Vorjahr der Magdeburger FFC ein vor Ahlten und der U 17 des FCN. Auch die U15 Juniorinnem des FCN verkauften sich bei diesem Turnier teuer. In der Vorrunde belegten sie Rang eins und auch in der Zwischenrunde sah es zunächst nicht schlecht aus. Doch „blöde Niederlagen gegen Hildesheim (1:2, wobei der letzte Gegentreffer fast mit der Schlusssirene fiel) und Geestland (0:1, ein Eigentor), verhinderten eine bessere Platzierung als Rang elf in dem 20 Teams starken Feld. IMG-20170204-WA0013

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    FCN-Frauen holen AOK-Futsal-Cup

    Von Katharina Berner | 29.Januar 2017

    IMG_5216 spiessi

    Rostock/Elmenhorst. Die Regionalliga-Frauen des 1. FC Neubrandenburg haben die 4. Auflage des AOK-Futsal-Cups gewonnen. Vor knapp 400 Zuschauern in einer restlos gefüllten Sporthalle in Rostock/Elmenhorst bezwangen die Vier-Tore-Städterinnen den Verbandsligisten Rostocker FC mit 3:2 nach Sechsmeterschießen. Den entscheidenden Sechsmeter hielt Keeperin Antje Wagner gleich zu Beginn. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, die Führung von FCN-Angreiferin Rabea Weglowski egalisierte die Rostockerin Julia Garlipp kurz vor Schluss. „Am Ende ist so ein Strafstoßschießen immer Glückssache. Dennoch freuen wir uns riesig über diese Meisterschaft, besser kann das Jahr 2017 nicht beginnen“, war FCN-Coach Marcus Henning sichtlich zufrieden. Bronze, und das sicherlich sportlich gesehen die Überraschung des Turniers, heimste der Kreisligist SG Marlow/Gelbensande ein. Im kleinen Finale schlugen sie den FSV 02 Schwerin 1:0.

    Für die favorisierten Neubrandenburgerinnen war diese Hallenlandesmeisterscahft auch eine Art Rehabilitation für das vergangene Jahr, schieden sie doch damals im Halbfinale gegen den RFC nach Sechsmeterschießen aus. Ohnehin marschierte die Truppe des Trainergespanns Marcus Henning und Marcus Nolte zumindest von den Ergebnissen her sehr souverän ins Endspiel. In der Vorrunde gab es zum Auftakt ein 2:0 gegen Hagenow, mit den ehemaligen Neubrandenburgerinnen Laura Drews und Mareike de Vries, anschließend wurde Hohen Sprenz mit 3:0 bezwungen. Wenngleich hier gesagt ist, alle drei Tore fielen erst in den letzten zwei Minuten, bis dahin hielt der Kreisligist bravourös mit. Vor dem dritten Vorrundenspiel gegen den späteren Dritten Marlow/Gelbensande, mit Laura Krolikowski ebenfalls einer ehemaligen Neubrandenburgerin im Aufgebot, waren die FCN-Frauen somit bereits fürs Halbfinale qualifiziert. Und irgendwie fehlte im letzten Spiel gegen  den leidenschaftlichen Kreisligisten auch ein wenig das Glück (gleich drei Alutreffer) um mit drei Siegen ins Halbfinale einzuziehen, es endete 0:0.

    Eine klare Angelegenheit war dagegen die Vorschlussrunde. Im torreichsten Spiel dieser Endrunde deklassierte der Drittligist den Verbandsligisten FSV 02 Schwerin 6:0. Den Siegerpokal gab es übrigens von Hansa-Institution Juri Schlünz, der mittlerweile bei der AOK Nordost tätig ist. Zusammen mit LFV-Vizepräsident Olaf Granzow übernahm er die Siegerehrung. Lea Krüger wurde zudem als beste Spielerin ausgezeichnet.

    FCN spielte mit: Antje Wagner – Anna Luisa Spieß (1), Vivien Knappe (1), Rabea Weglowski (2), Cosima Günther (1), Antonia Voß, Sarah Radeke (1), Lea Krüger (2), Jule Schulz (2), Lisa Wolkner (2)

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    FCN-Frauen bei Futsal-Endrunde gefragt

    Von Katharina Berner | 25.Januar 2017

    losfeenia Neubrandenburg. Für die Regionalliga-Frauen des 1. FC Neubrandenburg 04 steht am Wochenende der Höhepunkt der Hallensaison an. In Rostock geht es für die Vier-Tore-Städterinnen ab 10 Uhr um die AOK-Futsal-Meisterschaft. Insgesamt acht Teams haben sich nach den beiden Vorrunden-Turnieren für diese Endrunde qualifiziert. Die Losfee Nia Berner, ihres Zeichens Tochter von B-Juniorinnen-Trainerin Katharina Berner, hat den FCN-Frauen im Rahmen der Futsal-Landesmeisterschaft der B-Juniorinnen die vom Papier her vermeintlich leichtere Gruppe beschert. Der Drittligist setzt sich in Gruppe B mit den drei Kreisligisten BSG Scanhaus Marlow, Hagenower SV und VfB Traktor Hohen Sprenz auseinander. „Sicherlich die etwas leichtere Gruppe, doch unterschätzen dürfen wir keinen. Marlow hatten wir schon in der Vorrunde dabei, und haben uns auch schon da sehr schwer getan“, weißt auch FCN-Frauen-Coach Marcus Henning, dass es in Rostock von der ersten PArtie kein Zuckerschlecken wird.

    In Gruppe A sind die vier Verbandsligisten FSV 02 Schwerin, Greifswalder FC, Rostocker FC und der SV Hafen Rostock dabei.
    Der Tabellenachte der Regionalliga Nordost geht zudem auch als Favorit in das Turnier. Sollte der große Wurf nach Bronze im letzten Jahr gelingen, würde damit eine perfekte Hallensaison aus FCN-Sicht enden. Im Nachwuchs räumten die Neubrandenburgerinnen, mit drei Titeln (B, C, D) kräftig ab. Sowohl  Darüberhinaus gewann die B2 auch noch Silber und die E- und F-Juniorinnen holten jeweils Bronze.

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    Nach durchwachsenem Start gewinnen D1-Juniorinnen noch Hallentitel – D2 wird Fünfter

    Von Katharina Berner | 22.Januar 2017

    fcnII fcnI ellyboettcher silbewolter

    Bützow. Was war das für eine spannende D-Juniorinnen-Meisterschaft. In der sechs Teilnehmer starken Endrunde um den AOK-Futsal-Cup standen am Ende die D1-Juniorinnen als Meister fest. Silber ging wie im Vorjahr an den SFV Nossentiner Hütte, Bronze heimste der FSV 02 Schwerin ein. die zweite FCN-Mannschaft landete auf Rang fünf. „Nach unserem dritten Spiel war der Titel eigentlich so gut wie weg, doch wie die Mädels die letzten beiden Spiele gewonnen haben, hat mich schon sehr beeindruckt“, freute sich FCN-Trainerin Ria-Therese Pein riesig, doch noch Gold gewonnen zu haben.

    Zu diesem Zeitpunkt lief bei einem der Turnierfavoriten noch gar nichts rund. Ein Stotter-Auftakt – drei Sekunden vor Ende gelang Emma Drückler im ersten Auftaktspiel gegen die eigene Zweite erst der 2:1-Siegtreffer und auch im zweiten Match gegen die Kreisauswahl Schwerin/Nordwestmecklenburg lief der FCN-Motor noch nicht auf Hochtouren. Auch hier stand es bis kurz vor Schluss noch 1:1, ehe ein Doppelschlag die Vier-Tore-Städterinnen noch mit 3:1 jubeln ließ. Die Krönung dann in Partie drei, gegen den späteren Sechsten FC Pommern Stralsund gab es dann eine 1:2-Pleite. „Wir führen 1:0 haben anschließend von sieben weiteren Chancen neun nicht genutzt“, klagte Pein mit ironischer Stimme. Der Titel war in weiter Ferne gerückt, zumal die beiden noch verbleibenden Gegner Schwerin und Nossentiner Hütte zu diesem Zeitpunkt alle Trümpfe in der Hand hielten. Doch mit zwei starken Leistungen wurden beide Gegner 2:0 bezwungen und doch noch der Platz an der Sonne erkämpft.
    Für die Zweite vom FCN stand am Ende zwar nur Rang fünf zu Buche, mit ein wenig mehr Glück wäre aber noch mehr drin gewesen. Die Auftaktniederlage gegen die Erste war zum Beispiel ärgerlich. Positiv dagegen das 0:0 gegen den SFV Nossentiner Hütte (gleichzeitig war dieses Remis auch Schützenhilfe für die Erste) und der 2:1-Erfolg gegen den FC Pommern Stralsund.

    LM-D-Neubrandenburg

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    « Vorangehende Artikel