1.FC Neubrandenburg 04
  • Aktion

  • « | Home | »

    Berner – Frauen unterliegen knapp dem 1. FC Union Berlin

    Von Katharina Berner | 29.September 2013

    Mit einem knappen 1:2 mußten sich die Regionalligafrauen des 1.FC Neubrandenburg in Berlin-Adlershof Staffelfavoriten 1.FC Union Berlin geschlagen geben.Wobei die ersten zwanzig Minuten des Spiels völlig an den Berner-Frauen vorbei gingen, zuviele individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten verhinderten eine annehmbare Leistung. In Folge dessen fiel dann auch in der 13.Minute das 1:0 für Union, die im Vorfeld die Unaufmerksamkeiten in der Neubrandenburger Abwehr immer wieder zu nutzen wußten, aber an der überragenden Torfrau Svenja Busies bzw. am eigenen Unvermögen scheiterten.Erst nach dem Trainer Onni Berner in der 16.Minute die unpäßliche Josephine Voigt gegen Gamila Kanew austauschte und Offensivkraft Nataly Barlage in die Spitze schickte, wurde das Spiel ansehnlicher und man erspielte sich erste Möglichkeiten. In der 23.Minute war dann  auch Anja Wagner nach einem schnellen Konter  erfolgreich ,aber Schiedsrichterin Kathartina Kruse entschied zurecht auf  „Abseits“. Nur vier Minuten später entschied die Spielleiterin aus Ludwigsfelde nach einem angeblichen Foulspiel von Saskia Müller an ihrer Gegenspielerin auf Strafstoß. Mehr als fragwürdig, denn Müller spielte erst den Ball und traf dann den Gegner. Schade, aber die Chance zum 2:0 ließ sich Union nicht nehmen.Erst in den zweiten 45 Minuten änderte sich das Bild deutlich – durch ein geschicktes Konterspiel über die agilen Anja Wagner und Nataly Barlage kam der FCN immer wieder zu guten und sehr guten Einschußmöglichkeiten. Eine dieser Chancen nutzte dann Nataly Barlage, nach herrlicher Vorarbeit von Anja Wagner, in der 66. Minute zum Anschlußtreffer ! Jetzt ging das Spiel auf und ab im offenen Schlagabtausch. Beide Teams erspielten sich reihenweise Möglichkeiten, scheiterten aber an den Torfrauen oder an mangelnder Konzentration beim Abschluß.So stand es nach 90 Minuten immer noch 2:1 für die Gastgeber und alle drei Punkte blieben in Berlin.

    “ Auch wenn der Sieg von Union, aufgrund der größeren Spielanteile , besonders in der ersten Halbzeit, in Ordnung geht war hier heute durchaus ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen. Wir machen einfach zu viele einfache Fehler um so eine Mannschaft erfolgreich bespielen zu können. Schade, nach ELS die zweite Spitzenmannschaft, die wir – trotz vorhandener Möglichkeiten – nicht zum Straucheln bringen konnten“ schlußfolgerte Co. Holger Huhs auf der Heimfahrt.

     

    Topics: Allgemein | Kein Kommentar »

    Kommentare