1.FC Neubrandenburg 04
  • Aktion

  • « | Home | »

    … und wieder entscheidet fragwürdiger Strafstoß das Spiel

    Von Katharina Berner | 25.November 2013

    Es ist zum „Mäusemelken“ ! Mitten in der stärksten Phase der Berner Frauen, als die Aufholjagd auf Hochtouren lief, Denis Beilke per Freistoß den verdienten Anschlußtreffer zum 1:2 erzielte, entschied die Unparteiische Ricarda Lotz auf Foulelfmeter für Marzahn ! Was war geschehen ?

    Die doch recht zahlreichen Zuschauer sahen ein gutes Frauenregionalligaspiel. Es spielten zwei Mannschaften auf „Augenhöhe“ gegeneinander und lieferten sich eine kampfstarke Partie. Tore fielen nach individuellen Fehlern, und die erfahrene Mannschaft ging als Sieger vom Platz ! Schon in der 4.Minute rutschte der offensivstarken Berlinerin Georgina Weinholz ein Flankenball aus 20 Meter Entfernung vom Schußstiefel und fiel hinter der entsetzten „Svacken“ Hagemann ins Neubrandenburger Tor . 1:0 für die Gastgeber ! Die Berner Frauen ließen jedoch, trotz zeitigen Rückstandes, keinen Zweifel daran erkennen warum sie heute nach Berlin gekommen waren ! Die Viertorestädterinnen wollten endlich wieder punkten ! Immer wieder erspielten sie sich über die torgefährliche Naty Barlage (5./25.), die wieder ganz stark agierende Anja Wagner (26.) und die junge kampfstarke Jule Müller (31.) eine Reihe von sehr guten Einschußmöglichkeiten – nur der Ball wollte einfach nicht ins Marzahner Tor. Auch der BSC war mit dabei – spielte aggressiv – machte die Räume eng und räumte im Kopfballspiel alles ab. Ein Spiel auf „Augenhöhe“ !  Man kennt sich  –  man schätzt sich ! In der 42.Minute dann eine Riesenparade von Svantje, mit der sie ihre Teamkolleginnen im Spiel halten sollte. Die zweite Halbzeit begann mit einem Offensivfeuerwerk der Hauptstädterinnen – gleich in der 47. Minute klatschte der Ball an den Neubrandenburger Pfosten und eine Minute später verwandelte Susan Rahmsdorf per Kopf einen Eckball aus Nahdistanz ! 2.0 für die Heimmannschaft ! Die Viertorestädterinnen steckten auch diesmal nicht auf und gingen entschlossen in die beste Phase ihres Spiels. In der 70. Minute wurden die Schützlinge von Onni Berner und Co. Holger Huhs endlich belohnt ; Spielführerin Denis Beilke drückte einen direkten Freistoß aus gut 25 Metern ins Tor. Den immer länger werdenden Ball wollte niemand haben und so flog er ungehindert ins Marzahner Netz. Der FCN jubelte und machte weiter Druck – Marzahn hielt dagegen und konterte ! Berlins agile Jessica Bax drang in den gegnerischen Strafraum ein, kam ohne Gegnereinwirkung neben Judith Gransow zu Fall und erhielt einen Strafstoß zugesprochen. Wie schon gegen Leipzig – Süd und bei Union Berlin – ein Elfmeter der keiner war entschied letztendlich das Spiel !!! Georgina Weinholz ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte zum 3:1 .Schade, auch wenn in der 85. Minute Anja Wagner ihren direkten Freistoß aus dem Halbfeld noch an die „Latte“ hämmerte, verloren die FCN – Mädels dieses Spiel. Zu viele Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung – viele gute Einschußmöglichkeiten nicht genutzt – im Kopfballspiel unterlegen, daß waren – trotz vieler guter spielerischer Ansätze – die Hauptgründe der Niederlage.

    Co. – Trainer Holger Huhs : “ Glückwunsch an Marzahn! Wir müssen jetzt gegen den Tabellenzweiten Erzgebirge Aue zu Hause punkten !!! “

     

    Topics: 1.Frauen, Allgemein | Kein Kommentar »

    Kommentare