1.FC Neubrandenburg 04
  • Aktion

  • « | Home | »

    FCN-Mädels verlieren trotz Klasse-Spiel und 2:0-Führung noch gegen Warener Jungs

    Von Katharina Berner | 7.Mai 2014

    wlisadworatzekIINeubrandenburg. Nah dran am ersten Heimsieg der Saison waren am Mittwochabend die B-Juniorinnen des 1. FC Neubrandenburg 04. Bis zur 42. Minute lagen die Vier-Tore-Städterinnen daheim auf dem Rasenplatz am Weidenweg gegen den favorisierten Tabellendritten SV Waren 09 2:0 in Front, ehe ein „Wembley-Tor“ (Anmerkung: Für den Großteil der Zuschauer war der Ball nicht drin) die Gäste zurück ins Spiel brachte und am Ende sogar mit 4:3 jubeln ließ. „Schade, dieses Tor hätte nicht zählen dürfen, dann wäre meines Erachtens das Spiel auch ganz anders gelaufen. Unterm Strich kann ich den Mädels aber keinen Vorwurf machen, sie haben alles gegeben und toll Paroli geboten. In Richtung Bundesliga-Aufstiegsspiele war es auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung“, konstatierte FCN-Trainerin Katharina Berner.

    Von Beginn an war das Team um Kapitän Vivien Knappe ebenbürtig, spielte gut mit. Umso erfreulicher aus FCN-Sicht, dass Knappe ihr Team Mitte der ersten Hälfte mit 1:0 in Front brachte. Dabei blieb es bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gastgeberinnen einen Start nach Maß. Chantal Kneier traf aus 20 Metern, wenngleich der Warener Keeper alles andere als glücklich aussah sogar zum 2:0. Dann die, nicht nur  für Berner, Schlüsselszene der Partie. Ein Freistoß der Gäste knallte ans Lattenkreuz, von dort auf die Linie und vom Hacken der FCN-Keeperin Kim Walczak zurück ins Feld, Sehr zur Verwunderung der immerhin knapp 60 Zuschauer pfiff der Referee auf Tor. „Danach war der Faden weg, wir haben zwar gekämpft, aber von der Souveränität der ersten 40 Minuten war nichts mehr zusehen“, so die Trainerin. Nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer fiel der Ausgleich ein wenig später noch das 3:2 für Waren. Zwar kam das Tabellenschlusslicht nochmal zurück, traf dank Eileen Schulz sieben Minuten vor Ende zum 3:3, doch der Ausgleich sollte nur kurz Bestand haben. Fast im direkten Gegenzug markierte der SVW den 4:3-Endstand. BITTER für die tapfer kämpfenden Neubrandenburgerinnen.

    FCN-B-Juniorinnen spielten mit: Kim Walczak – Lisa Dworatzek, Anna Luisa Spieß, Laura Lorenz, Jule Schulz, Chantal Kneier, Vivien Knappe, Rabea Weglowski (55. Cosima Günther), Viviane Schönherr, Annik Klieme, Eileen Schulz

    Topics: Allgemein, B-Juniorinnen | Kein Kommentar »

    Kommentare geschlossen.