1.FC Neubrandenburg 04
  • Aktion

  • « | Home | »

    Respektabler Auftritt in doppelter Unterzahl

    Von Julius Klawsko | 20.Mai 2015

    Von Monika Prinz

    Hohen Neuendorf. SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf – 1. FC Neubrandenburg 04 7:0 (4:0). Mangelnden Kampfgeist und fehlende Einstellung kann den Fußballfrauen des 1. FC Neubrandenburg wahrlich nicht vorgeworfen werden. Zum Regionalligaspiel beim Zweitliga-Absteiger und Tabellenführer SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf reiste das Team von Trainer Matthias Trenn in doppelter Unterzahl. Und das nur 9-köpfige Aufgebot, zu dem obendrein mehrere angeschlagene Spielerinnen zählten, hielt die kompletten 90 Minuten wacker durch und konnte am Ende trotz der 0:7-Niederlage erhobenen Hauptes vom Platz gehen.

    GransowII

    Obwohl die Gastgeberinnen über die gesamte Spielzeit hinweg dominierten und bereits nach acht Minuten durch Anna Laue in Führung gingen, konnten sie anschließend ihre drückende Überlegenheit nicht in Zählbares umsetzen. Einerseits hatten die Vier-Tore-Städterinnen mit Svantje Hagemann wieder einen starken Rückhalt im Kasten, der ständig im Brennpunkt des Geschehens stand, andererseits bildeten die beiden Viererketten vor ihr eine Betonmauer. So dauerte es bis zur 31. Minute, ehe der Spitzenreiter diese erneut durchbrechen konnte. Diana Rogg schoss an den Innenpfosten, von dem der Ball ins Tor trudelte. Ein Doppelpack von Anna Laue (33.; 41.) sorgte für den 0:4-Halbzeitstand. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild keineswegs, allerdings wurden die dezimierten FCN-Frauen mutiger und kamen sogar das eine oder andere Mal vor das gegnerische Tor. Die größte Möglichkeit bot sich, als Marie Burmeister frei durch war und nur per „Notbremse“ gestoppt werden konnte. Doch statt rot gab es nur eine Verwarnung für die Übeltäterin und der anschließende Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze verpuffte gefahrlos. Statt des auf jeden Fall verdienten FCN-Ehrentreffers taten die Gastgeberinnen noch was für ihr Torverhältnis, brauchten dafür jedoch etliche Anläufe. Eva-Maria Gesang (57.; 83.) sowie Diana Rogg (81.) schraubten das Ergebnis auf 7:0 für ihr Team hoch, zollten den nie aufgebenden FCN-Frauen aber anschließend ihren aufrichtigen Respekt und Anerkennung für die abgelieferte Leistung.

    Das kommende spielfreie Wochenende sollten die FCN-Kickerinnen nutzen, um sich zu erholen und die Akkus für die beiden letzten Punktspiele aufzuladen. Ein Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten FF USV Jena steht noch auf dem Programm, bevor am 7. Juni auf eigenem Platz gegen die SG Blau-Weiß Beelitz die Saison beendet wird.
    Für den FCN spielten: Svantje Hagemann – Judith Gransow; Antje Wagner; Angelina Nitzke; Vivien Knappe; Anja Wagner; Sarah Radeke; Marie Burmeister und Ines Uhlig

    Topics: Allgemein | Kein Kommentar »

    Kommentare