1.FC Neubrandenburg 04
  • Aktion

  • « | Home | »

    FCN-B-Juniorinnen erleben Debakel in Magdeburg

    Von Katharina Berner | 25.September 2016

    kimnata

    Magdeburg. Was war das? Viele Zuschauer mussten sich am Sonnabendmittag nach dem B-Juniorinnen-Bundesliga-Spiel zwischen dem Magdeburger FFC und dem 1. FC Neubrandenburg 04 wohl einige Male die Augen reiben beim Blick auf die Anzeigentafel. So eben hatte der gastgebende MFFC 12:1 gegen die Neubrandenburgerinnen gewonnen. „Wir wurden von den Magdeburgerinnen teilweise überrannt. Wir haben heute in vielen Phasen jegliche Einsatzbereitschaft und Leidenschaft vermissen lassen, uns nicht gewehrt. So  haben wir in der B-Juniorinnen-Bundesliga nicht zu suchen“ fand FCN-Trainerin Katharina Berner deutliche Worte.

    Die Enttäuschung war ihr förmlich ins Gesicht geschrieben. Bereits zur Pause führten die Bördestädterinnen klar mit 6:1. Einziger Lichtblick: Das zwischenzeitliche 1:3 (27.) von Nicola Stutzky nach toller Vorlage von Lina Jubel. Kurz zuvor hatte Jubel selbst die Latte getroffen. Dass mit Stutzky bereits die vierte FCN-Spielerin (der FCN hat insgesamt erst fünf Tore erzielt) in dieser noch jungen Spielzeit ihre Bundesliga-Torpremiere feierte, war angesichts der schwachen Neubrandenburger Vorstellung nur eine Randnotiz.

    Zumal sich auch in Durchgang zwei nicht viel änderte. Magdeburg marschierte weiter, und so war die fast logische Konsequenz, weitere sechs Treffer. „Es ist erschreckend zu sehen, wenn zwei Leistungsträger verletzungsbedingt ausfallen, wir das nicht kompensieren können und niemand anderes das Zepter in die Hand nehmen kann“, wollte Berner das Fehlen der beiden Innenverteidiger Lea Krüger und Rieke Tietz aber nicht als Ausrede gelten lassen.

    Topics: Allgemein | Kein Kommentar »

    Kommentare geschlossen.